Sports

2. Bundesliga: Dynamo Dresden vs. HSV 1:1


In der 2. Bundesliga trennen sich Dynamo Dresden beim Start aus der Winterpause Unentschieden. Für den HSV ein kleiner Rückschritt auf dem Weg zum anvisierten Bundesliga-Aufstieg. Der Liveticker zum Nachlesen.

Der Hamburger SV ist mit einem mageren 1:1 (1:0) bei Dynamo Dresden in das neue Zweitliga-Jahr gestartet. Das Team von Trainer Tim Walter verteidigte im engen Rennen um den Aufstieg zwar vorerst den dritten Tabellenplatz, kann im Laufe des Wochenendes aber von bis zu fünf Mannschaften überholt werden.

Robert Glatzel brachte den HSV kurz vor der Pause (37.) mit seinem zehnten Saisontor zunächst in Führung. Der Stürmer traf damit im dritten HSV-Spiel in Folge. Christoph Daferner (61.) glich in der zweiten Hälfte aus. Schon im Hinspiel hatten sich beide Teams 1:1 getrennt.

Der HSV wartete geduldig ab und schlug bei der ersten guten Chance eiskalt zu. Nach einem Konter kam Glatzel etwas glücklich an den Ball und traf per Heber. Nach der Pause vergab er die Chance zum zweiten Tor (49.), ehe Dynamo für seinen Aufwand belohnt wurde. Daferner stand bei einer Flanke am langen Pfosten goldrichtig und köpfte ein.

2. Bundesliga: Dynamo Dresden – Hamburger SV 1:1 – Das Spiel im Stenogramm

Dynamo Dresden vs. Hamburger SV 1:1 (0:1)

Tore 0:1 Glatzel (37.), 1:1 Daferner (61.)
Aufstellung Dresden Broll – Akoto, Ehlers, Sollbauer, Löwe – Stark – Borello (71. Will), Kade (90.+2. Giorbelidze) – Drchal (71. Batista-Meier), Daferner, Königsdörffer (82. Mörschel)
Aufstellung HSV Heuer Fernandes – Gyamarah, Vuskovic, Schonlau, Heyer – Meffert – Reis, Kinsombi (68. Jatta) – Kittel, Glatzel (79. Kaufmann), Alidou (85. Wintzheimer)
Gelbe Karten Borello (31.), Sollbauer (73.) / –

2. Bundesliga: Dynamo Dresden vs. HSV 1:1 – Der Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Letztlich also werden die Punkte zwischen der SG Dynamo Dresden und dem Hamburger SV geteilt. Alles in allem geht das 1:1 vor 1.000 zugelassenen Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion in Ordnung. Zunächst waren die Hausherren die bessere Mannschaft, versäumten es aber, sich für den enormen Aufwand zu belohnen. Die effizienten Hamburger kamen mit ihrem ersten Torschuss gleich zum Erfolg. Nach der Pause erlangten die Gäste zunehmend mehr Spielanteile, wussten damit allerdings wenig anzufangen. Nun kamen die Sachsen etwas unverhofft zum Torerfolg und glichen aus. Im weiteren Verlauf deuteten beide Mannschaften an, mehr zu wollen, kamen allerdings kaum über Ansätze hinaus. Letztlich schien man hier wie da zufrieden mit dem Remis zu sein.

Dynamo Dresden vs. HSV: 2. Bundesliga Jetzt im Liveticker – Abpfiff

90.+2.: Aufseiten der Schwarz-Gelben hat Julius Kade Feierabend, wird ersetzt durch Guram Giorbelidze. Mit den Spielerwechseln sind wir für heute durch.

Dynamo Dresden vs. HSV: 2. Bundesliga Jetzt im Liveticker – Wechsel Dresden

90.: Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

90.: Oliver Batista-Meier tritt einen Freistoß von der linken Seite in den Sechzehner. Michael Sollbauer legt per Kopf ab – aber nicht füpr einen Mannschaftskollegen. Hamburgs Sebastian Schonlau geht daziwschen und klärt.

86.: Manuel Wintzheimer bringt gleich eine Flanke an, die Bakery Jatta per Kopf verlängert. Die Kugel landet oben auf dem Tornetz.

85.: Aufseiten der Gäste räumt Faride Alidou das Feld. Dafür darf Manuel Wintzheimer die Schlussphase bestreiten.

Dynamo Dresden vs. HSV: 2. Bundesliga Jetzt im Liveticker – Wechsel HSV

85.: Nach fast einer halben Stunde kommen die Hamburger mal wieder zum Torabschluss. Den Rechtsschuss von Sonny Kittel aufs rechte ober Eck pariert Kevin Broll mit der rechten Hand.

84.: Aktuell schaut es nicht so aus, als wolle eine der beiden Mannschaften sonderlich viel für mehr als einen Zähler riskieren. Den Teilerfolg möchte offenbar niemand aufs Spiel setzen.

82.: Vor offiziell 1.000 Zuschauern verlässt Ransford-Yeboah Königsdörffer den Rasen, den dafür Heinz Mörschel betritt.

Dynamo Dresden vs. HSV: 2. Bundesliga Jetzt im Liveticker – Wechsel Dresden

79.: Jetzt bringt Tim Walter einen frischen Mittelstürmer. Der heißt Mikkel Kaufmann und ersetzt Robert Glatzel.

Dynamo Dresden vs. HSV: 2. Bundesliga Jetzt im Liveticker – Wechsel HSV

77.: In Sachen Ballbesitz sind die Hamburger inzwischen bei gut 60 Prozent. Zumindest dieser Wert spricht für die Gäste. Ansonsten haben die Gastgeber das Sagen – mit 17:7 Torschützen und mehr gewonnen Zweikämpfen – auch wenn sich die Zahlen hier etwas angenähert haben.

75.: Nach wie vor spielt auch der HSV mit. Allerdings kommen die Jungs von Tim Walter seit nun fast 20 Minuten nicht mehr zum Abschluss.

73.: Wegen eines Fouls an Faride Alidou holt sich Michael Sollbauer seine fünfte Gelbe Karte ab und wird am kommenden Spieltag gesperrt fehlen.

Dynamo Dresden vs. HSV: 2. Bundesliga Jetzt im Liveticker – Gelbe Karte für Sollbauer

72.: Wiederholt taucht Ransford-Yeboah Königsdörffer rechts in der Box auf, diesmal bedient von Paul Will. Der Winkel für den Rechtsschuss gestaltet sich ungünstig. Im Fallen ist da kein Vorbeikommen an Daniel Heuer Fernandes. Doch die Schwarz-Gelben haben jetzt ihre Aktionen, wollen mehr als nur einen Punkt.

71.: Nun schreitet auch Alexander Schmidt zur Tat, bringt einen Neuzugang für den anderen. Vaclav Drchal macht Platz zugunsten von Oliver Batista-Meier. Zugleich wird bei den Hausherren Brandon Borrello durch Paul Will ersetzt.

Dynamo Dresden vs. HSV: 2. Bundesliga Jetzt im Liveticker – Doppelwechsel Dresden

69.: Erneut kommt Dynamo gefährlich zum Abschluss. Rechts in der Box visiert Ransford-Yeboah Königsdörffer mit dem rechten Fuß das kurze Eck an. Daniel Heuer Fernandes lenkt das Geschoss am Torwinkel vorbei. Die nachfolgende Ecke der Sachsen bringt nichts ein.

68.: Dann greift erstmals einer der Trainer aktiv ein. Tim Walter nimmt David Kinsombi aus dem Spiel. Dafür kommt Bakery Jatta, bei dem es angesichts von Trainingsrückstand nach einer Corona-Infektion noch nicht für 90 Minuten reicht.

Dynamo Dresden vs. HSV: 2. Bundesliga Jetzt im Liveticker – Wechsel HSV

66.: Nun versucht der HSV, das Spiel wieder an sich zu reißen. Mehr als Ballbesitz kommt dabei nicht raus. Und die Hanseaten erlauben sich immer wieder leichte Ballverluste, die den Gästen das Leben schwer machen.

63.: Christoph Daferner sucht gleich noch einmal den Abschluss. Eine Flanke von Chris Löwe köpft der nun neunfache Saisontorschütze links am Gehäuse von Daniel Heuer Fernandes vorbei.

62.: Wie der HSV im ersten Durchgang so kommt nun auch die SGD etwas aus dem Nichts zum Torerfolg. Über das gesamte Spiel gesehen, geht das Remis durchaus in Ordnung – auch wenn die Gäste zuletzt die bessere Mannschaft waren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

close