Politics

Die alle Tage Privilegierten im Großarltal


Eine Altartafel aus 1770 in der Pfarrkirche Großarl lädt zum Gedankenspiel ein. “ALLE TAGE PRIVILEGIERT” ist darauf zu lesen.


Autorenbild

Kulturklauberin

Daniele Pabinger


Prominent platziert ist die Kartusche mit der Inschrift “ALLE TAGE PRIVILEGIERT”. Sie prangt auf dem Hochaltar in der Großarler Kirche zwischen den Gemälden der heiligen Maria mit dem Kind und der Dreifaltigkeit. In Szene setzt den Schriftzug der goldene Zierrahmen mit seiner flammen- und muschelförmigen Ornamentik. Diese verspielte Rocaille-Verzierung zieht sich durch die Rokokoeinrichtung der 1768/69 neu erbauten Kirche. Die Altäre wurden von Dominikus Plasisganig geschaffen, er war Holzbildhauer und Fassmaler in Piding, wie dem Dehio Salzburg zu entnehmen ist.

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Aufgerufen am 16.06.2022 um 05:05 auf https://www.sn.at/kolumne/kulturklauberin/die-alle-tage-privilegierten-im-grossarltal-122786974



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.