Politics

Kultige Attraktion – Hongkong: Schwimmendes Restaurant Jumbo gesunken



Hongkongs kultiges schwimmendes Restaurant Jumbo ist im Südchinesischen Meer gekentert – Weniger als eine Woche, nachdem es aus der Stadt geschleppt wurde, damit es repariert werden kann. Damit liegt eine der bekanntesten Touristenattraktionen der asiatischen Metropole jetzt auf dem Meeresgrund.

Mit drei Stockwerken und Platz für Hunderte Gäste galt das imposante „Jumbo Kingdom“ als das größte Restaurantschiff weltweit. Es war über vier Jahrzehnte lang ein Wahrzeichen Hongkongs. Mehr als drei Millionen Gästen wurde in dem schwimmenden Lokal kantonesische Küche serviert, darunter Queen Elizabeth II. und Tom Cruise.Schiff sank im Südchinesischen MeerNach Angaben der Eigner geriet das Restaurant am Samstag beim Passieren der Paracel-Inseln im Südchinesischen Meer unter „ungünstige Bedingungen“, sodass Wasser in das Schiff eindrang und es zu kippen begann.Die Betreiberfirma Aberdeen Restaurant Enterprises teilte mit, dass niemand verletzt worden sei, dass aber die Bemühungen, das Schiff zu retten, gescheitert seien und es am Sonntag gekentert sei. „Da die Wassertiefe an der Unglücksstelle über 1000 Meter beträgt, ist es äußerst schwierig, Bergungsarbeiten durchzuführen“, hieß es in einer Erklärung.In Pandemie alle Mitarbeiter entlassenDas fast 80 Meter lange Restaurantschiff hatte bereits eine schwere Zeit hinter sich. Aufgrund der Pandemie schloss es im Jahr 2020 und entließ alle seine Mitarbeiter. Die Eigner erklärten, das Restaurant sei zu einer finanziellen Belastung für seine Aktionäre geworden, da Millionen von Hongkong-Dollar für seine Inspektion und Wartung ausgegeben wurden, obwohl es nicht in Betrieb war.Vergangenen Dienstag war es schließlich abgeschleppt worden. Der Plan war, es an einen Standort zu verlegen, wo die Wartung kostengünstiger durchgeführt werden konnte.



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.