Sports

Price fordert Abbruch und zieht in Viertelfinale ein


Mit seinem bisher besten Auftritt hat Weltmeister Gerwyn Price das Viertelfinale der Darts-WM erreicht. Der 36-jährige Waliser bezwang am Mittwochabend den Niederländer Dirk van Duijvenbode mit 4:1 und zeigte nach einem 0:1-Rückstand eine starke Leistung.

Price hatte in den beiden vorherigen Partien gegen den Engländer Ritchie Edhouse (3:1) und Belgiens Kim Huybrechts (4:3) einige Probleme und agierte nun erstmals souverän und dominant. Der topgesetzte Waliser bekommt es nun in der Runde der letzten Acht mit dem Engländer Michael Smith zu tun, der den Waliser Jonny Clayton in einer hochklassigen Partie 4:3 niederrang.

Price hatte sich am Nachmittag wegen der zahlreichen Coronavirus-Fälle bei der WM noch für einen Abbruch der Titelkämpfe ausgesprochen. „Das Turnier sollte verschoben werden“, schrieb Price bei Instagram. Das sei zwar wahrscheinlich nicht die beste Option, „aber eine Option, mit der ich einverstanden wäre“. Die PDC hat bisher nichts in diese Richtung verlauten lassen – mehr dazu in Nach CoV-Fällen: Price will WM-Abbruch.

Überraschendes Aus für De Sousa

Das überraschende Aus kam unterdessen für den Portugiesen Jose de Sousa in der dritten Runde. Der hochgehandelte Premier-League-Finalist verlor am Mittwochnachmittag mit 3:4 gegen den Schotten Alan Soutar und ist damit der dritte Spieler aus den Top Acht der Welt, der beim wichtigsten Turnier des Jahres gescheitert ist.

Zuvor erwischte es den Niederländer Michael van Gerwen nach einem positiven Coronavirus-Test sowie Belgiens Dimitri van den Bergh, der sein Zweitrundenmatch mit 1:3 gegen den Deutschen Florian Hempel verlor. WM-Debütant Soutar hatte in der zweiten Runde auch den als Nummer 26 gesetzten Wiener Mensur Suljovic mit 3:2 besiegt.

Mehr dazu in Darts-WM 2022 in London





Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

close